abgekliert

Blog Angekliert Über abgekliert Übersicht





SEO-Tool


Tools für SEOs gibt es ja einige. Die professionellen sind meist webbasiert und nur gegen monatliche Zahlungen zu nutzen. Für Hobby- und Teilzeit-SEOs ist das nicht so schön. Monatlich ein paar hundert Euro für etwas zu zahlen, was man dann doch mal 2 Monate nicht nutzt ist einfach doof. Zumindest geht das mir so, da ich ja in den letzten Jahren hauptsächlich Papa war bzw. bin. In den Monaten dazwischen muss ich dann programmieren, weil das einfach eine verlässlichere Quelle für den Lebensunterhalt ist. Auch wenn Infomarketer mit Ihren "Get-Rich-Quick" EBooks (und Videos bzw. neuerdings Konferenzen) da anderes versprechen. Selbstverständlich muss ich als CMS-Entwickler trotzdem am SEO-Puls sein, deswegen leiste ich mir eines der günstigeren SEO-Tools.

Eine ganz neue Idee eines SEO-Tools kommt jetzt aber von "Die Werbemittel Idee". Das Tool ist richtige Hardware, sehr flexibel und intuitiv zu nutzen. Die Verbindung zum PC wird dann über einen integrierten USB-Stick erledigt. Genial. Und ein Gewinnspiel gibt es auch, wo 10 dieser SEO-Tools verlost werden. 8-)

In dem Blog-Beitrag zum Gewinnspiel wird nach eigenen Werbeartikeln gefragt, die man bevorzugt einsetzt. Es gab für eforia mal T-Shirts und Tassen. Letztere fand ich richtig schick und trinke immer noch gerne meinen Kaffee aus meinem Exemplar. Aber seit eforia OpenSource und kostenlos ist, ist einfach kein Budget da, bzw. es gäbe auch keinen Weg überhaupt physische Werbemittel zu verbreiten. Das ist eben der Nachteil an Hardware, dass sie nicht in IP-Paketen verschickt werden kann. Wenn jemand will, Luftballons hätte ich noch ein paar da. 8-)



Artikel veröffentlicht von Horst am 23.09.2010 um 16:44 Uhr.

6 Kommentare.

Permalink Trackback URI

Tags:
seo gewinnspiel





Artikel veröffentlicht von Andrea am 02.09.2010 um 10:50 Uhr.

Noch kein Kommentar.

Permalink Trackback URI

Tags:
test toppits

Toppits Produkttest


Testroom Advertorial
Vor kurzem fragte mich Horst, ob ich Lust habe Toppits-Artikel zu testen.
Was für eine Frage!
Seit Jahren verwende ich vorzugsweise Melitta Toppits Produkte weil sie qualitativ überlegen sind.

Besonders begeistern mich die Boxen und vor allem die Ziploc Tüten.

Nun läuft gerade eine Kampagne für Blogs von der Toppits Geschmacks Akademie. Man bekommt 3 Testpackungen und soll dann etwas dazu schreiben. Als Anregung wird noch auf den YouTube-Channel verwiesen, der einige Filme mit konkreten Anwendungstipps zeigt.
Horsts Favorit ist die Zubereitung von Popcorn ohne Fett, weil er genau das (allerdings mit Popcornmaschine) auch in seinen Abnehmtipps empfiehlt. Leider lässt sich das Video nicht einbinden. Aber ein Bild kann ich bieten:


Ein paar Tage nach der Anmeldung kam dann ein Päckchen von Melitta in dem drei Probepackungen Toppits waren.

Als erstes habe ich begeistert die Frischhaltefolie geöffnet, denn die hatte ich bislang nicht.
Vor ein paar Jahren hatte ich etliche Angebots- Discounter- Folien eingelagert.
Diese Frischhaltefolie ist sehr elastisch und haftet gut. Beides Eigenschaften, die ich immer bei den billigen Folien vermisst habe.
Bemängeln muss ich jedoch, dass sich die Folie mit dem perforiertem Rand sehr schlecht abreißen lässt. Da muss leider die Schere her, weil ein metallischer Zackenrand fehlt.

Obwohl ich mit Wegwerfprodukten eher sparsam bin, verwende ich die Alufolie mit Kraft-Waben-Struktur seit Jahren. Sie ist sehr viel stabiler als andere, reißt nicht ein und hat eine unübertroffene Qualität. Außerdem verwende ich auch die Extrabreite Alufolie von Toppits,
denn sie passt prima auf den Boden des Backofens, der deshalb wesentlich besser zu reinigen ist, wenn's mal von oben tropft.

Beim dritten Produkt handelt es sich um Gefrierbeutel, die ich auch in Verwendung habe. Allerdings wurden diese Beutel vor ein paar Jahren durch die wesentlich stabileren und vor allem besser verschließbaren Ziploc Tüten ersetzt. Nicht nur zum Einfrieren sind diese Beutel gut, sondern vielseitig im Haus verwendbar, durch die immer wieder verschließbare Öffnung.
So bewahre ich offene Packungen und selbst Wollbekleidung schädlingssicher auf ohne dafür extra Dosen oder Behältnisse anzuschaffen bezw. die Packung umzufüllen.

Als bekennender Toppits-Fan, kann ich die Produkte nur empfehlen.






Android-Handy mit 24-Zoll Display


Ist das Handy-Display zu klein? Kein Problem. Sven zeigt, wie man sich eines mit 24" baut.

http://www.youtube.com/watch?v=3-bLOc1qnMM



Artikel veröffentlicht von Horst am 04.06.2010 um 09:56 Uhr.

Ein Kommentar.

Permalink Trackback URI

Tags:
android handy usb sven




Blogparade: Alter Computer Kram


Bei cimddwc gibt es eine Blog-Parade zum Thema "Alter Computer Kram". Leider sind Spielekonsolen außen vor, aber schauen wir doch mal, was ich so finde.

Im Fahrradkeller bei meinem Eltern stehen noch ein paar Kisten mit altem Kram.


Was da wohl drin ist?

Ganz oben ist eine Kiste mit Zeitschriften zum C64. Auf den ersten Blick stammen die so aus dem Jahr 1984.


Dann gibt es auch ein paar Amiga-Zeitschriften. Aber das ist ja fast schon modernes Zeug.


Sogar die Original Amiga-Handbücher sind noch da. Allerdings sind das die vom Amiga 2000, der immerhin noch funktionstüchtig hier steht. Der Amiga 500, den ich vorher hatte, lief noch mit Kickstart 1.2.


Das hier ist nicht direkt Computer-Hardware, sondern eher selbstgebastelte Elektronik. Entstehungszeit dürfte Ende der 80er gewesen sein. Prozessoren sind da vermutlich keine drin.


Älter wäre da noch das hier:

Aber Konsolen sind ja nicht in der Parade erlaubt. Mangels Spielekasetten und Netzteil, weiß ich auch nciht, ob das Atari VCS noch geht. Mein Alter dürfte noch einstellig gewesen sein, als ich das im Einsatz hatte. 8-)




Artikel veröffentlicht von Horst am 26.05.2010 um 16:48 Uhr.

4 Kommentare.

Permalink Trackback URI

Tags:
blogparade retro computer alt




Outsourcing


Beim Webmasterfriday ist das Thema Outsourcing. Nachdem ich da durchaus ein wenig Erfahrung habe und am Barcamp in einer Session dazu war, will ich ein wenig Senf Links dazu geben.

Deutsch

  • Textbroker
    Da gibt es Texte, hauptsächlich für SEO-Zwecke. Habe dort auch schon ein wenig gekauft. Komischerweise ranken meine Selbstgeschriebenen aber immer wesentlich besser. Aber ich finde es ja auch zutiefst verwerflich Suchergebnisse mit billig eingekauften Texten zuzumüllen. Pfui.

  • MyHammer
    Für Handwerker aber auch Texterstellung, Programmierung, Recherche. Bisher habe ich dort nur schlechte Erfahrungen gemacht. Der MyHammer-Support verschickt nur Textbausteine, die Mitarbeiter am Telefon wissen weniger über ihr eigenes System als ich (das war zumindest mein Eindruck, nach einem Gespräch), aber man gibt sich bei Twitter hilfsbereit. Ich probiere es aber weiter.
    Vorsicht: Keine Aufträge von mir annehmen. Ich bringe scheinbar schlechtes Karma. Bisher hat mir JEDER Auftragnehmer als Grund für die ewigen Verzögerungen und nicht eingehaltenen Termine einen unerwartet Krankenhausaufenthalt genannt. Das muss an mir liegen.

  • Strandschicht
    Da gibt's virtuelle Assistenten. Das ist wohl ein absoluter Boom-Markt. Wobei manche Internet-Marketer solche Assistenten lieber über MyHammer suchen und dann über längere Zeiträume für sich arbeiten lassen. Das erklärt zumindest Christoph Mogwitz in seinem Maximizier Club.

  • Projektwerk
    Da finden sich Freelancer.


International

  • Bodalgo
    Auch ein Tipp vom Barcamp. Dort gibt es Sprecher. Wenn man z.B. einen Screencast professionell gesprochen haben will. Preise liegen bei 10-30 Euro pro Minute.

  • oDesk
    Dort gibts Billig-Arbeitskräfte aus Indien und Co., aber man kann dort auch hochpreisige IT-Spezialisten finden. Wurde auf dem Barcamp als Tipp genannt. Ich habe noch keine Erfahrungen, man braucht zwingend eine Kreditkarte zur Zahlung. Es gibt wohl eine Software, womit man die Arbeiten überwachen kann. Dann bekommt man alle paar Minuten einen Screenshot des armen Inders, der für einen schuftet. Das wohl sogar aufs Handy. Schon irgendwie scary.

  • Guru.com
    Wird in dem Zusammenhang oft als internationaler Outsourcing-Anbieter genannt. Den hätte ich probiert, wäre mir nicht oDesk empfohlen worden.




Artikel veröffentlicht von Horst am 05.03.2010 um 11:10 Uhr.

2 Kommentare.

Permalink Trackback URI

Tags:
webmasterfriday outsourcing




Video vom Barcamp Nürnberg 2


Hier ein paar Impressionen vom Barcamp Nürnberg 2.




Artikel veröffentlicht von Horst am 23.02.2010 um 15:48 Uhr.

Noch kein Kommentar.

Permalink Trackback URI

Tags:
video bcnue2 barcamp nürnberg




Mein Sohn ist ein Hacker


MP3-Radio mit USBJuhu, mein Sohn ist ein Hacker. Als Hack verstehe ich die kreative Nutzung von Technik. Also z. B. Geräte dafür zu nutzen, wofür sie nicht gedacht sind. Das erfordert in der Regel ein Verständnis dafür, wie die Dinge eigentlich funktionieren.

Doch der Reihe nach. Zu Weihnachten gab es einen MP3-Player für meinen ältesten Sohn (10 Jahre). Meine Wahl fiel dabei auf den ZEN von Creative. Dieser wird ohne Netzteil geliefert, sondern lädt per USB auf. Nun habe ich eine stattliche Sammlung USB-Netzteile, weswegen ich dachte, das wäre kein Problem. Aber der Creative ist da echt zickig, das Aufladen funktioniert mit keinem. Nun ist das ziemlich blöd, weil extra den PC laufen lassen, nur um einen MP3-Player zu laden geht ja garnicht (ein NoGo, wie der Neusprechler sagt). Das extra Netzteil kostet happige 19,42 EUR (Amazon).

Nun haben wir in der Küche einen Radio, der sich auf MP3 versteht. Dazu bietet er einen Kartenslot, aber auch einen Anschluss für USB-Speichersticks. Und genau das müsste man doch zum Aufladen missbrauchen können, meinte mein Sohn. Also MP3-Player angeschlossen, Radio angeschaltet und auf USB umgestellt. Und tatsächlich - er lädt. 8-)

Vor 2 Jahren hatte er schon mal einen ähnlichen Hack, wie man die Musik in elektrischen Kerzen hört. Er hat anscheinend die richtigen Hacker-Gene abbekommen. 8-)

Übrigens: Wer keinen passenden Küchenradio hat, dem empfehle ich einen aktiven USB-Hub. Diese liefern ebenfalls Strom per USB und sind teilweise günstiger als das Netzteil. Wobei das mit der Stromversorgung immer etwas heikel ist, ich empfehle da nicht zu sehr zu sparen. Funktionieren tut es mit dem Hama USB 2.0 Hub 1:7, den es bei Amazon für 21,68 EUR gibt. Das ist nur wenig mehr als das USB-Netzteil, kann aber 7 Geräte gleichzeitig laden. Und ist nebenbei noch ein Hub. 8-)



Artikel veröffentlicht von Horst am 24.01.2010 um 12:09 Uhr.

Ein Kommentar.

Permalink Trackback URI

Tags:
hacken kinder usb mp3




Videos vom 26C3


Zwischen den Jahren fand wieder der Kongress des Chaos Computer Club statt. Diesmal war es Nummer 26, deswegen auch der Titel 26C3. Auf dem Kongress gibt es sehr viele spannende Vorträge, nicht nur für Nerds. Dankenswerterweise wurden die meisten auf Video festgehalten, was man sich dann herunterladen kann.

Nun ist das bei Hackern aber so, dass die Dinge nur selten bedienerfreundlich serviert werden. Deswegen ein kleiner Tipp, wie man die Videos am komfortabelsten schauen kann. Möglicherweise ein wenig banal, aber sei's drum.

Unter http://events.ccc.de/congress/2009/Fahrplan/index.en.html findet man die Übersicht der Vorträge an den einzelnen Tagen. Bei diesen ist dann jeweils ein Link zum Video, falls das (schon) vorhanden ist. Ebenso ein Torrent-Link. Nun gibt es zufällig eine Software, die nicht nur Videos abspielen kann, sondern dafür gemacht wurde, diese aus dem Internet zu laden. Eben auch direkt mit Unterstützung von BitTorrent: Miro

Deshalb mein Tipp:
Einfach bei den Vorträgen, die einen interessieren, den Torrent-Link in die Zwischenablage kopieren. Dann bei Miro Datei/Herunterladen wählen. Der Link ist bereits automatisch aus der Zwischenablage eingefügt, man muss nur noch OK klicken.
Auf diese Weise "schmeißt" man alle Links in Miro, wo die Videos brav heruntergeladen werden.

Der große Vorteil: Miro merkt sich beim Ansehen die Position im Video. Bei den Teilweise recht langen Vorträgen ist so ein bequemes Ansehen in mehreren Häppchen leicht möglich.



Artikel veröffentlicht von Horst am 10.01.2010 um 19:50 Uhr.

2 Kommentare.

Permalink Trackback URI

Tags:
internet video ccc tipp




StartupChecklisten zu gewinnen


Ich hatte schon mal etwas über die Startup-Checklisten von Tobias Knoof geschrieben. Aktuell verlose ich im eforia Blog selbst eine Lizenz davon. Also los. Mitmachen.



Artikel veröffentlicht von Horst am 23.12.2009 um 19:32 Uhr.

Noch kein Kommentar.

Permalink Trackback URI

Tags:
blog gewinnspiel infoprodukte




Kommende Veranstaltungen in Nürnberg


Hier mal ein paar kleine Veranstaltungstipps für Web- und IT-Interessierte in Nürnberg:

  • Webmontag am 25. Januar 2010
    Homepage

    Ich bin angemeldet. 8-)

  • Global Game Jam 2010 am 29.-31. Januar
    Homepage
    Ich überlege ja noch, ob das was für mich wäre. Es ist immerhin schon 4 Jahre her, seit ich das letzte mal ein Spiel programmiert habe. Wird mal langsam wieder Zeit. 8-)

  • Barcamp Nürnberg 2 am 20./21. Februar 2010
    Homepage

    Ich bin angemeldet. 8-)



Artikel veröffentlicht von Horst am 22.12.2009 um 09:47 Uhr.

Noch kein Kommentar.

Permalink Trackback URI

Tags:
internet event nürnberg spiele


Zeige 11 - 20 von 122
Anfang Zurück Vorwärts Ende


Stichwortliste: (nur die wichtigsten, die komplette Liste gibt es hier)
amiga android baby blog blogparade buch ccc chips computer demo erziehung event flash forschung freunde fun gesellschaft gewinnspiel hacken handy infoprodukte intern internet kinder lohas marketing markus mp3 musik nürnberg online piraten podcast politik retro retro-computing scene selbermachen seo spiele technik test usb video web20 wirtschaft zensur